Japanisches Heilströmen

Was ist das eigentlich?

Es handelt sich dabei um eine einfache und trotzdem sehr effektive Methode, mit deren
Hilfe ihr euch selbst behandeln könnt.
Ihr könnt dadurch sowohl euren gesundheitlichen Zustand verbessern als auch die
meisten störenden Alltagsbeschwerden in den Griff bekommen.
Außerdem erfordert es weder Kraft noch eine besondere Begabung und auch nicht
viel Zeit. Darüber hinaus ist es kostenlos und überall anwendbar.

Wie funktioniert „Japanisches Heilströmen“?

Jeder Mensch hat auf beiden Körperhälften 26 Energiepunkte, die alle auf den
Energiebahnen des Körpers liegen. Wenn man nun mindestens 3 Minuten lang mit den
Fingern einen kräftigen Druck auf einen dieser Punkte ausübt, sollte sich v.a. bei
regelmäßiger Wiederholung bald die gewünschte Wirkung zeigen.
Es kann mit jedem Finger geströmt werden, wobei jedoch Mittelfinger und Daumen am
effektivsten sind.
Dass diese Methode überhaupt funktionieren soll, ist für viele unverständlich und wird
oftmals angezweifelt. Trotzdem zeigen die Erfahrungen unzähliger Menschen, die es
dennoch versucht haben, dass es – aus welchem Grund auch immer – tatsächlich
funktionieren kann.

Wie finde ich die richtige Stelle?

Auf unserer Website findet ihr eine komplette Übersicht aller Energiepunkte mit ihrer
jeweiligen Wirkung und einer Beschreibung der Stelle, an der sie sich befinden. Wenn
ihr also ein bestimmtes Symptom beeinflussen wollt, findet ihr unter Symptome
diejenigen Punkte, die bei dem entsprechenden Symptom helfen.

Unter Energiepunkte findet ihr diese mitsamt ihrer jeweiligen Wirkung aufgelistet. Das ist z.B. dann hilfreich, wenn ihr wissen möchtet, welcher Energiepunkt bei einer Kombination mehrerer Symptome am wirkungsvollsten ist.
Zudem gibt es sogenannte Fingerströme und Fingerhaltungen, die besonders praktisch für unterwegs sind.
Außerdem handelt es sich bei den Energiepunkten oftmals auch um Schmerzpunkte.
Wenn ihr also an der richtigen Stelle entsprechend Druck ausübt, sollte das
deutlich spürbar sein.
Selbst wenn ihr das Zentrum des Energiepunktes nicht genau trefft, ist das kein
Problem. Es ist zwar die effektivste Stelle, aber auch das Strömen im Radius von einigen
Zentimetern darum herum erzielt eine Wirkung. Wenn euch das Thema interessiert,
findet ihr Genaueres z.B. in Ingrid Schlieskes Buch „Japanisches Heilströmen – Altes
Volkswissen zur Selbsthilfe“ aus dem BIO Ritter Verlag. Die Angaben auf der Website sind ebenfalls diesem Buch entnommen.

 

Autorin: Karina Langhoyer
Quelle (2): Schlieske, Ingrid; 2008

 

 

Advertisements