Yoga

 

„Yoga is not about touching your toes. It is what you learn on the way down.“ (Jigar Gor)

Wenn die Klausurenphase beginnt, löst das bei den meisten Schülern/Schülerinnen Leistungsdruck und Stress aus.

Bist du schon den ganzen Tag am Lernen und kannst dich nicht mehr konzentrieren? Fühlst du dich verspannt vom langen Sitzen in der Schule? Musstest du vielleicht sogar deinen Freizeitsport ausfallen lassen, weil du morgen eine Prüfung hast?

Wenn dich der Schulstress erdrückt und du deinen Kopf freibekommen willst, sind diese kurzen Yogaübungen genau das Richtige!

Du denkst Yoga ist nur für sportliche und dehnbare Menschen? – Nein, beim Yoga geht es in erster Linie darum, sich selbst und dem Körper etwas Gutes zutun. Also schnapp dir eine Decke oder Yogamatte, bequeme Kleidung und nimm dir ein paar Minuten für dich selbst!

 

Was bewirkt Yoga? 

  • es entspannt, reduziert Stress und löst Verspannungen
  • steigert die Konzentration
  • es stimuliert die Organe und entgiftet den Körper
  • es steigert die Energie, unterstützt den Energiefluss und löst dabei Blockaden
  • Kraft und Dehnbarkeit des Körpers werden trainiert

 

Worauf du beim Yoga achten solltest:

  • Nie mit vollem Magen
  • Auf die Atmung achten und immer in den Bauch atmen
  • Trage bequeme Kleidung, welche dich nicht einengt
  • Wenn eine Bewegung weh tut – sofort abbrechen!
  • Bei Muskelproblemen einen Arzt aufsuchen
  • Je langsamer und präziser die Bewegungen ausgeführt werden, umso intensiver ist der Effekt!

Autorin: Lisa Mühlhans

 

Die 5 Tibeter

 

Abendyoga 1

 

Abendyoga 2

 

Morgenmuffel-Yoga

 

 

Autoren: Linda Horndasch und Lisa Mühlhans

Quellen: Selbst verfasst sowie gedreht und geschnitten

Advertisements